Progesteron tut auch Männern gut Gepostet am 19. April, 18:37 Uhr , 0 Kommentare

Forscher, einschließlich des bekannten John R. Lee, MD haben gezeigt, dass Östrogene und diesen ähnliche Substanzen zu vielen modernen gesundheitlichen Beschwerden beitragen. Dieser Zustand wird als "Östrogen-Dominanz" bezeichnet und der überschüssige Östrogenspiegel wirkt sich gleichermaßen negativ auf beide Geschlechter aus. Dr. Lee stellt die Hypothese auf, dass solche Östrogen-Dominanz bei der Prostata zu deren Vergrößerung und zu Krebs führt. Xenoestrogene die die Wirkungen von Östrogen nachahmen werden in Fleischpackungen, Verhütungsmitteln, Kunststoffen und Fertignahrung oder Konserven gefunden.

Männliche Körper produzieren sowohl Östrogen und Progesteron durch ihre Nebennieren und Hoden, wenn auch in viel geringeren Mengen als Frauen. Progesteron ist für die Gesundheit von Frauen und Männern wichtig, weil es bei der Produktion und dem Gleichgewicht der sonstigen Hormone hilft: Testosteron wird aus Progesteron produziert und Progesteron ist der Gegenspieler von Östrogen.

Männer produzieren eine kontinuierliche Zufuhr von Testosteron bis ins hohe Alter, und obwohl in Testosteron einst der Verursacher des Prostatakrebs vermutet wurde, ist dies nicht der Fall. Junge Männer mit hohen Konzentrationen von Testosteron sind gesund, aber ältere Männer mit niedrigeren Testosteron-Werten und höheren Östrogenspiegeln haben das höchste Risiko für Prostata-Probleme.

Werden Prostata-Zellen Östrogen ausgesetzt, können sie sich rasch vermehren und krebsartig werden. Progesteron oder Testosteron können diese Krebszellen abtöten.

Der Progesteron-Spiegel eines Mannes wird ab dem 60. Lebensjahr rückläufig; Progesteron ist verantwortlich für Blockierung der Produktion von DHT (Dihydrotestosteron), eine Substanz die als krebserregend eingeschätzt wird. Ohne ausreichend Progesteron um der Wirkung von Östrogen entgegenzuwirken können steigende Östrogenspiegel auch Krebs verursachen.

Diese Prostata-Vergrößerung ist üblich, entwickelt sich langsam, und ist eine Hauptursache von Krebs bei Männern. Es gibt viele Berichte darüber, dass eine Progesteron-Therapie zur Reduktion oder Umkehrung von Prostata-Krebs und Prostata-Erweiterung führte.

Um eine Östrogen-Dominanz zu vermeiden, wird die Nutzung von Glas oder Keramik-Geschirr empfohlen bei der Arbeit mit oder der Lagerung von Lebensmitteln. Die verwendenden Kunststoffe sollten keiner Erhitzung ausgesetzt werden. Haushaltsprodukte wie Waschmittel und Seifen sollten so viele natürliche Zutaten wie möglich haben; Fleisch und vorgefertigte Nahrung sollte biologisch angebaut und Hormon-frei sein. Auch Kondome mit Spermiziden sind zu vermeiden.

Die Verwendung einer natürlichen Progesteron-Creme sollte auch von Männern über 40 in Betracht gezogen werden, vor allem von denen mit einer bereits bekannten Familiengeschichte oder anderen Risikofaktoren für eine vergrößerte Prostata oder Prostatakrebs. Die empfohlene Dosierung von Progesteron für Männer ist 8-12 mg am Tag, zweimal am Tag aufgetragen um den Hodensack herum.

Über Progesteron wurde berichtet, dass es viele Vorteile für Männer hat, einschließlich der Verringerung von Prostata-Symptomen wie häufigen oder dringenden Harndrang. Natürliches Progesteron kann zur Verbesserung der Libido führen, verhindert Osteoporose, und Haarausfall sowie Arthritis.

Progesteron hat minimale Nebenwirkungen bei Männern, wenn die empfohlene Dosierung verwendet wird. Progesteron kann die Reifung der Spermien verhindern, wodurch es eine Empfängnis verhütende Wirkung bietet. Progesteron hat keine verweiblichende Wirkung auf Männer zur Folge.